Menü öffnen
Menü schließen





english version



Matthias Politycki Radio
 Hörbücher   Frauen. Naja. Schwierig.

Frauen. Naja. Schwierig.

07/09/2002 - 02/12/2004
Matthias Politycki
Frauen. Naja. Schwierig.
Gute Gedichte. Sonst nichts.

Das Plakat gibt es ...hier.

Leseperformance gemeinsam mit Steffen Jacobs und Hellmuth Opitz
(Live-Mitschnitt vom 1. und 2.12.2004)
1 CD mit Booklet (8 Seiten)
Gesamtlaufzeit 64 Minuten
ISBN 3-455-30389-7
€ 17,95
Bestellen bei amazon.de
Bestellen bei buecherknecht.de
(All of Politycki)

erschienen/erscheint bei:
Hoffmann und Campe, 15/2/05

auszugsweise Veröffentlichung auf einer CD in: Deutschmagazin. Texte und Materialien für die Unterrichtspraxis. Oldenbourg Schulbuchverlag, Nr. 5/05.

Pressestimmen

"Männer können selbst verfaßte Gedichte vortragen und echte Kerle sein!"
     (Süddeutsche Zeitung)
 ...mehr

Aus dem Booklet

"Frauen. Hm. Wunderbar." - Eine Liebesgeschichte in Versen
Drei Männer, ein Thema - das ewig Weibliche und wie man ihm am stilvollsten verfällt:
Die Lyriker Steffen Jacobs, Hellmuth Opitz und Matthias Politycki präsentieren ein stark
belebendes Programm mit Gedichten über Liebe, Treue, Erotik, Seitensprung und Co.
Das Feuerwerk an Poesie, das die drei Dichter in der gut einstündigen Leseperformance
vor ihren Zuhörern aufsteigen lassen, sucht in puncto Spracheleganz, poetischer Intensität
und trockenem Wortwitz zur Zeit seinesgleichen in Deutschland.

LANGE VOR DEM PROGRAMM STAND DIE PROGRAMMATIK -
der Wunsch, der grassierenden Stubenhocker-Lyrik etwas Prägnantes entgegenzusetzen. Nämlich
zündende, mitreißende, aufregende Verse, kurz: „Gute Gedichte. Sonst nichts.“ Es war genau
am 7. September 2002, als Matthias Politycki und Steffen Jacobs die Idee kam, mit diesem Anspruch
ein lyrisches Programm auf die Beine zu stellen.

Es dauerte aber noch ein Jahr, bis Bewegung in die Sache kam. Mit Hellmuth Opitz gesellte sich
ein dritter Dichter hinzu, dem es ebenso wie Steffen Jacobs und Matthias Politycki wichtig ist,
Gedichte zu schreiben, die Hörern und Lesern im wahrsten Sinne des Wortes einleuchten. Nach
intensiver Arbeit an Textauswahl, Ablauf und Moderation stand es schließlich: ein poetisches
Nachtprogramm für Frauen und ihre Liebhaber unter dem Titel „Frauen. Naja. Schwierig.“.

Premiere war am 9. März 2004 am Deutschen Schauspielhaus. 350 Zuhörer waren begeistert
von der funkensprühenden Poesie des Dichter-Trios. Noch ein Dreivierteljahr später schwärmte
die Monatsschrift „Literatur in Hamburg“: „Die vielgelobte Leseperformance mit den drei
Dichtern war die wohl bestbesuchte Lyriklesung in Hamburg während der letzten zehn Jahre.“

Seitdem haben die drei Dichter ihr Programm weiter verfeinert und vielerorts in Deutschland auf
die Bühne gebracht. Überall ließen sie jubelnde Zuhörer und begeisterte Presse zurück: „Männer
können selbst verfasste Gedichte vortragen und echte Kerle sein!“, freute sich die Süddeutsche
Zeitung angesichts der Tatsache, dass man einen ganzen Abend lang Poesie hören und trotzdem
als glücklicher Mensch nach Hause gehen kann.

Unter diesen Umständen war klar, dass die Aufzeichnung dieses poetischen Programms nur in
authentischer Live-Atmosphäre stattfinden konnte. Am 1. und 2. Dezember 2004 führten
Steffen Jacobs, Hellmuth Opitz und Matthias Politycki „Frauen. Naja. Schwierig.“ in der Prinzenbar
in St. Pauli auf. Das Ergebnis hören Sie hier.

Titelliste

Interview

Frauen sind unerschöpflich
Gespräch mit Volker Isfort über Lyrik anläßlich der "Frauen.Naja.Schwierig."-Lesung
...mehr



Hörproben

"Frauen. Naja. Schwierig."
Direktlink zur MP3

"Sonntagnachmittagserklärung"
Direktlink zur MP3

Aktuell:
Link zu 'Schrecklich schön und weit und wild'
Link zu 'Reduktion und Tempo'
Link zu '42,195'
 
Nächster Termin
08/12/2017
19:00 Uhr
Rottach-Egern
Schrecklich schön und weit und wild
 
Aktuelles Video