Menü öffnen
Menü schließen





english version



Matthias Politycki Radio

Über das Buch

Meine Reise zum Tadsch Mahal


Als er zum ersten Mal das Tadsch Mahal sieht, ist Matthias Politycki überzeugt, gerade vor dem schönsten Gebäude der Welt zu stehen. Aber woher nimmt er diese Gewißheit? Die Frage wird zum Ausgangspunkt einer weiteren Reise zum Tadsch Mahal. Mittlerweile ist es eines der Top-Touristenziele, täglich wird es von bis zu 80.000 Menschen besucht. Wie kann man in einem derartigen Trubel dem Geheimnis der Schönheit auf die Spur kommen? Und welche Abenteuer muß man riskieren, um am Ende wieder mit dem Glück der reinen Anschauung beschenkt zu werden?
Zusammen mit seinem indischen Freund Sanjay begibt sich Politycki auf eine Reise weit hinter die Kulissen Indiens. Selbst wenn die beiden Jodhpur besichtigen, die blaue Stadt am Rand der Wüste, oder den berühmten Palast der Winde in Jaipur, nähern sie sich immer auch auf unausgetretenem Pfad. Straßenimbisse im Basar und Besuche beim Barbier wechseln ab mit Erkundungen eines Maharadscha-Palastes oder der winzigen Werkstätten der Marmorschneider. Es sind diese Annäherungen an den indischen Alltag, die den großen Horizont aufschlagen, in dem das Tadsch Mahal erst wirklich sichtbar wird. Und auch die berühmte Geschichte der romantischen Liebe erzählt werden kann, die sich darum rankt – neu und anders erzählt, als man sie in der Regel kennt, denn Politycki hat dazu nicht nur die offiziellen Hofchroniken gelesen, sondern auch die Zeugnisse europäischer Reisender, die ganz anderes berichten. Und plötzlich erscheint das Tadsch Mahal in einer Perspektive, in der man es zuvor noch nie gesehen hat.


Aktuell:
Link zu 'Schrecklich schön und weit und wild'
Link zu Gedichte
 
Nächster Termin
01/12/2018
11:30 Uhr
Todtnauberg
Sämtliche Gedichte 2017-1987