Die Wahrheit über Kaffeetrinker

Die Wahrheit über Kaffeetrinker

erschienen/erscheint bei:

als Sonderdruck im Verlag Ulrich Keicher, 1/94

Entstehungszeitraum: 10/05/1993 - 18/05/1993

Weitere Formate und Veröffentlichungen


enth. in: Jenseits von Wurst und Käse

Leseprobe (Kompletter Text)

Die Wahrheit über Kaffeetrinker

Tage gibt´s, da biegen die Himmel
noch tiefer sich unter der Last der Kirschkerne, Sahnehauben
und all dem Saharasandglitzern im Auge der Kellner –

Tage gibt´s, da dehnen die Schatten der Frauen
noch farbiger sich vor lauter Lust an Limonen, Taubengegurr
und dem Geklapper der Registrierkassen –

Tage gibt´s, da kriegst du beim Hören, beim Schauen
eine regelrechte Glücksdepression und
, wenn die Himmel noch immer
verstellt zwar sind mit Apfeltaschen und Pfennigabsätzen,
an jeder Straßenecke jedoch, unter jedem Sonnenschirm
die Operetten ihrem Finale entgegen schon plappern,
da beschließt du
– ja: du! mit der digitalen Uhr,
den breiten Füßen, dem beginnenden Haarausfall! –
ein Ende jetzt endlich zu machen
mit diesem Gedicht,
an einen der wackligen, runden Metalltische statt dessen dich zu setzen
und einen Kirschkuchen zu bestellen,
ganz einfach und ganz ohne
die großen Worte,

als wärest du einer von denen,
die warten auf eine Verabredung warten dürfen warten,
die extra deinetwegen
– ja: deinetwegen! des Kerls mit der Uhr,
den Füßen, den Haaren,
du darfst mir ruhig glauben! –
die extra deinetwegen heut
von weither heut, ja: angereist heut kommt
mitsamt ihren schwarzen Haaren, den blauen Augen
und dem Glanz ihrer Zähne:

Einen Kirschkuchen, bitte.
Und einen kleinen Kaffee dazu.